Stadtkultur Bensheim: Stadtkultur Bensheim
Stadtkultur Bensheim
Stadtkultur Bensheim

Archiv

24.05.2016 Lieder voller Lebenslust und Schlitzohrigkeit

Wer an die Bretagne denkt, der sieht im Geiste mittelalterliche Hafenanlagen und pittoresk anmutende Dörfchen, einsame Strände und wilde Landschaften vor sich. Der schnuppert schon von weitem die raue Atlantikluft, lässt Haare im Wind flattern und schmeckt die Köstlichkeiten des Meeres auf der Zunge. Die Bretagne, das ist Entschleunigung pur.

Download Presseartikel

23.05.2016 Kultur-Botschafter mit Helfersyndrom

Hohe Auszeichnung für Walter Renneisen: Dem Schauspieler wurde am Sonntag die Ehrenspange der Stadt Bensheim verliehen. "Renneisen ist ein kultureller Botschafter und ein Glücksfall für Bensheim", so Bürgermeister Rolf Richter im Gertrud-Eysoldt-Foyer. Der Magistrat war dem Vorschlag einstimmig gefolgt. Viele Weggefährten, Freunde und Vertreter der regionalen Kulturszene waren am Nachmittag ins Parktheater gekommen. Darunter Landrat Christian Engelhardt, Ehrenbürgermeister Georg Stolle sowie weitere hohe Vertreter der Kreis- und Kommunalpolitik.

Download Presseartikel

12.05.2016 Lang anhaltender Beifall für das Bühnen-Boot

Funktioniert der Film- und Buch Welterfolg "Das Boot" auf der BÜhne? Er funktionniert. Großen Anteil daran hat - neben dem großartigen neunköpfigen Ensemble um "U-96-Kommandant" Hardy Krüger Jr. - die beeinruckende Kulisse, deren intensive klaustrophobische Ausstrahlung bis in die letzten Ränge des ausverkauften Hauses zu spüren ist.

Download Presseartikel

11.05.2016 Vielfalt eines Gesichts: Fotos von Dominik Elstner in Bensheim

Der Sohn als Fotograf, die Mutter als Modell: Das Museum Bensheim zeigt eine Sonderausstellung mit Fotografien von Dominik Elstner, dem Sohn der Schauspielerin Hannelore Elsner. Sie, die ihren Namen ohne "t" schreibt, kam zur Eröffnung nach Bensheim. "Mein Blick" lautet der Titel der Schau.

Download Presseartikel

09.05.2016 Sensible Nahaufnahme von geliebten Menschen

Das Museum lebt! Die Beobachtung, die Bürgermeister Richter in seiner Begrüßungsrede machte, hätte wohl jeder unterschrieben, der an der Eröffnung der neuen Sonderausstellung am vergangenen Freitagabend teilgenommen hat. "Mein Blick", eine Fotopräsentation von Dominik Elstner, stieß auf das Interesse eines großen, bunt gemischten Publikums.

Download Presseartikel

04.05.2016 Parktheater ohne Park

Warum das Bensheimer Parktheater einen "Park" im Namen trägt, lässt sich sicher aus dem früheren Aussehen des angrenzenden Platzes ableiten, der zwar damals noch nicht den Namen der französischen Partnerstadt trug, dafür aber ein schöner, kleiner Park war, der mehr zum Verweilen einlud als der heutige Beauner Platz.

Download Presseartikel

28.04.2016 Bilder voller Vielfalt und positiver Energie

Der Titel spiegelt die emotionalen und kulturellen Erfahrungen einer vierwöchigen Kuba-Reise: Unter der Überschrift "Rumba" hat die Bensheimer Künstlerin Ulrike Hensel jetzt 28 ihrer zumeist jüngeren Arbeiten im Parktheater ausgestellt. Eine sehenswerte Werkschau, die sowohl den typischen Stil der Malerin zeigt wie auch von der technischen und kompositorischen Weiterentwicklung erzählt.

Download Presseartikel

27.04.2016 Viel Lesestoff in neuen Medienboxen

Sowohl die Stadtbibliothek als auch der Verein Welcome to Bensheim können sich über mit viel Lesestoff gefüllte Medienboxen freuen, die von Bürgermeister Rolf Richter und Sparkassen-Vorstand Dr. Erik Tjarks übergeben wurden.

Download Presseartikel

20.04.2016 Die düstere Seite des Mittelalters

Es gibt einen Historienroman, der auf der Hitliste der Lesergunst schnell an die Spitze geklettert ist und zum Bestseller wurde. Es gibt ein opulentes TV-Drama mit Zuschauerrekorden, das gleichwohl nicht bei allen Kritikern auf Begeisterung stieß. Und jetzt gibt es das Mittelalter-Drama um "Die Wanderhure" auch als Theaterstück. Und selbiges wurde nicht nur bei seiner Premiere zu Beginn des Jahres mit frenetischem Applaus überschüttet.

Download Pressartikel

16.04.2016 Heulende Hunde und wabernde Nebelschwaden

Dicke Nebelschwaden, ein grässlich jaulender Hund und knallende Schüsse aus der Spielzeugpistole: Der von Conan Doyle verfasste Sherlock-Holmes-Krimi "Der Hund von Baskerville" zählt zwar längst zum Klassiker. Trotzdem durchzog am Donnerstag ein schön-schauriges Gruseln die intime Atmosphäre der Werkstattbühne im Bensheimer Parktheater.

Download Presseartikel


04.04.2016 Sherlock Holmes ermittelt

Der berühmteste Detektiv aller Zeiten, der wichtigste Fall, der gefährlichste Gegener: Beim hr2-radioLiveTheater in Bensheim können die Besucher mit "Sherlock Holmes" in die vergnüglich-schaurige Welt der Karos und Melonen eintauchen.

Download Presseartikel

31.03.2016 Schwierige Entscheidung für Schülerjury

Im Rahmen der 21. Woche junger Schauspieler im Bensheimer Parktheater wurde neben dem Günther-Rühle-Preis und einem Zuschauerpreis in diesem Jahr erstmals der Preis einer Schülerjury vergeben. Dem Publikum wurden vom 13. bis 23. März fünf musikalisch geprägte und gut inszenierte Theatervorstellungen geboten.

Download Presseartikel

26.03.2016 Jury prämiert zwei Stücke

Die 21. "Woche junger Schauspieler" ist vorbei. Im Parktheater gastierten fünf sehr unterschiedliche, aber durchweg bemerkenswerte Inszenierungen. Das Publikum erlebte den deutschsprachigen Theaternachwuchs aus allernächster Nähe. Selten war es so schwer, eine herausragende schauspielerische Leistung zu prämieren.

Download Presseartikel

26.03.2016 Das wahre Ich hinter Masken versteckt

"Grillenparz", im Parktheater im Rahmen der Woche junger Schauspieler aufgeführt, thematisiert eine Betriebsfeier, bei der, durch Alkoholkonsum angeheizt, keine Regeln mehr gelten. Die Erinnerungen an die letzte Betriebsfeier auf dem Grillenparz - ein Hügel vor der Stadt - werden in den Hintergrund gedrängt, doch zum Ende des Stückes müssen auch diese offengelegt werden.

Download Presseartikel

26.03.2016 Ein radikaler Schlusspunkt

"Angry Young Men" war nicht nur ein radikaler Abschluss der Woche junger Schauspieler, sondern auch ein Anstoß, die leicht beeinflussbare Psyche junger Männer - und Menschen im Allgemeinen - zu überdenken. Das Stück handelt von jungen Männern auf der Suche nach Halt in der Gesellschaft und nach Gleichgesinnten.

Download Presseartikel

24.03.2016 Ein Abend nicht nur für Politikbegeisterte

Die Aufführung des Politicals "Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland" des Landestheaters Tübingen begeisterte die Zuschauer im Bensheimer Parktheater. Es war bereits die 51. Aufführung des Stückes und das erste Mal, dass es außerhalb des Schwabenlandes aufgeführt wurde. Das Stück handelt vom Leben des exzentrischen Politikers Helmut Palmer, der für seine Überzeugungen sogar mehrfach ins Gefängnis musste.

Download Presseartikel

24.03.2016 "Palmer" begeistert Bensheimer Publikum

Was für ein Theaterabend: aufregend, wild, mitreißend. Ein lautes Spektakel mit leisen Momenten. Unglaublich dicht und energiegeladen, voller theatralischer Kunstgriffe und pulsierender Kraft. Ebenso überzeichnet wie ins Schwarze treffend. Langer, frenetischer Applaus im Parktheater für eine Inszenierung, die einhundert Minuten lang gefesselt hat.

Download Presseartikel

23.03.2016 Wütende junge Männer setzen den Schlusspunkt

"Angry Young Men" wird als das riskanteste Theaterstück der Woche junger Schauspieler angepriesen. Es öffnet uns am heutigen Mittwoch (23.) um 20 Uhr im Parktheater die Pforten in eine junge Männergesellschaft mit dem Wunsch, eine Andockstelle in der europäischen Gesellschaft zu finden.

Download Presseartikel

22.03.2016 Politiker, Querdenker, Rebell

Obstbauexperte, Politiker, Mahner, Aktionist, Bürgerrechtler, Querdenker, Halbjude, Störer der Öffentlichen Ordnung, Rebell, Demokrat, Behördenschreck. Alles zusammengefasst unter einem Namen: Helmut Palmer. Mit diesen Attributen stellt das Programmheft des Landestheaters Tübingen die Hauptfigur des Stückes "Palmer - Zur Liebe verdammt fürs Schwabenland" vor.

Download Presseartikel

22.03.2016 Die Tuba plauderte mit dem Text

Eine gelungene Parallelaktion: Während Hermann Beil elegant den Text in die Luft schneidet, kreischt die Tuba dissonante Klangfetzen in den Raum. Musik und Wort in einem launigen Dialog. Ein feiner Abend im Parktheater - und ein treffender Abschied Beils nach sieben Jahren als Akademiepräsident.

Download Presseartikel

22.03.2016 König Kreon auf Cortison begeisterte das Publikum

Nein, als "Schauspieler der Extreme", wie ein aktueller Radiobeitrag ihn betitelte, sieht er sich nicht unbedingt. Doch den Zufall, den plötzlichen Kontrollverlust, den schätzt Charly Hübner durchaus. Und er nutzt ihn für sein Spiel. Einmal, vor einer Aufführung von "Antigone" in Frankfurt, hatte er keine Stimme mehr.

Download Presseartikel

"Heidewitzka! Moin moin!" Charly Hübners erste Worte auf der Bühne des Parktheaters spiegeln die Atmosphäre des gesamten Abends: Locker, kurzweilig und mit der nötigen Spur Emotion. Der Preisträger des Gertrud-Eysoldt-Rings 2015 zeigte sich in Bensheim tiefenentspannt und bestens aufgelegt. "Allerdings doch etwas aufgeregter als sonst", wie der 43-jährige Schauspieler betonte.

Download Presseartikel

21.03.2016 Theaternarr und versierter Tortenbäcker

Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste verabschiedet Hermann Beil als Präsident. Sieben Jahre lang stand der Dramaturg an der Spitze der 1956 in Hamburg gegründeten Akademie, die nach vier Jahrzehnten in Frankfurt 2004 einer Einladung nach Bensheim gefolgt war.

Download Presseartikel

21.03.2016 Für mehr Profil

Für seine Rollen in "Onkel Wanja" und "Schuld und Sühne" am Deutschen Schauspielhaus Hamburg ist der Schauspieler Charly Hübner mit dem Gertrud-Eysoldt-Ring 2015 geehrt worden. Der 43-Jährige bekam die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung im hessischen Bensheim überreicht.

Download Presseartikel

21.03.2016 Tanzen, plaudern und naschen

Nach dem erfreulich knackigen Festakt ging es am Samstag wieder über den roten Teppich hinüber ins schmuck dekorierte Bürgerhaus. Seit 2006 wird der Theaterabend von einer Gala flankiert. An den Wänden die großen Porträts der bisherigen Preisträger, an den Tischen Kulturleute und Sponsoren, in den Händen das "Flying Büffet" von Küchenchef Thomas Müller aus Mörfelden-Walldorf.

Download Presseartikel


21.03.2016 Hermann Beil will Bensheim verbunden bleiben

"Welch ein Ensemble", betonte Hermann Beil nach drei Jahrzehnten Gertrud-Eysoldt-Ring. An seinem letzten Abend als Präsident der Deutschen Akademie der darstellenden Künste las der Dramaturg aus Wien sämtliche Preisträger vor. "Das muss so sein", so Beil im Parktheater. Es war eine schlichte, aber ehrenvolle Würdigung von 32 klangvollen Theaternamen von Doris Schade über gert Voss und Ulrich Mühe bis zu Klaus Maria Brandauer, Kirsten Dene und Charly Hübner.

Download Presseartikel

19.03.2016 Von Einsamkeit und Entfremdung

Weiße Schminke, aufgemalte Augenbrauen, starke Mimik, ungewöhnliche Kostüme, ein Haufen Baumstämme auf der Bühne. Das Szenenfoto der Aufführung von "Grillenparz" wirkt auf den ersten Blick ungewöhnlich. Doch Maske, Kostüme und Bühnenbild sind bewusst gewählt, denn die Inszenierung, die am Montag (21.) um 20 Uhr im Rahmen der "Woche junger Schauspieler" im Parktheater Bensheim gezeigt wird, möchte Nicht-Gesagtes zum Ausdruck bringen.

Download Presseartikel

18.03.2016 Theaterfestival geht am Montag weiter

Die Woche junger Schauspieler biegt mit den nächsten drei Aufführungen auf die Zielgerade ein: Am Montag (21.) ist um 20 Uhr die Universität Mozarteum Salzburg mit dem Stück "Grillenparz" zu Gast in Bensheim. Das Debüt des gefeierten oberösterreichischen Dramatikers Thomas Arzt spielt auf grotesk-komische wie todtraurige Weise mit Klischeebildern von Heimatverbundenheit.

Download Presseartikel

17.03.2016 Ausstellung: 30 Jahre Eysoldt-Ring

Am Samstag (19.) ist es wieder so weit. Als ein kultureller Höhepunkt des Jahres wird im Parktheater zum inzwischen 30. Mal der Gertrud-Eysoldt-Ring für eine herausragende schauspielerische Leistung auf einer deutschsprachigen Bühne verliehen. Preisträger des Jahres 2015 ist Charly Hübner.

Download Presseartikel

16.03.2016 Lebendiger Shakespeare mit Hund

Das Stück ist eines von Shakespeares Problemkindern. Mit gespreizten Wortspielen, sprunghafter Handlung und etwas schwerfälligem Witz gehört das Frühwerk zu den ungeliebten Komödien des genialen Dramatikers. Umso beachtlicher, wie viel Frische und Leichtigkeit eine Hand voll Schauspielschüler der sperrigen Vorlage zwischen die Zeilen blasen.

Download Presseartikel

15.03.2016 Der Traum vom Glanz endet nie

Das erste Bild hat es in sich: Mit vollgestopften Plastiktüten bepackt turnt eine junge Frau durch die Reihen des Parktheaters Richtung Bühne. Da ist eine entfesselt und entschlossen unterwegs ins Licht der Öffentlichkeit. "Ich will Glanz!" strömt es aus Doris heraus. Eine junge Hoffnung, die dem einen, dem großen Moment auflauert.

Download Presseartikel

11.03.2016 Perlen des jungen deutschen Theaters

Die 21. Woche junger Schauspieler beginnt am kommenden Sonntag (13.). Fünf Inszenierungen gastieren bis 23. März im Parktheater. Für Bensheim ein echter Theatermonat: Die Stücke umrahmen die Verleihung des Gertrud-Eysoldt-Rings am 19. März. Preisträger Charly Hübner ist Schirmherr des Theaterfestivals, bei dem er 1998 selbst auf der Bühne gestanden hat.

Download Presseartikel

09.03.2016 Morbider Humor als Collage

Es war wieder eines dieser kleinen, feinen Kulturereignisse am Sonntagmorgen, wie man sie in Bensheim in letzter Zeit immer mal wieder geboten bekommt: Das Museum Bensheim hatte zur Ausstellungseröffnung geladen. Diesmal auf dem Programm standen "Ror Wolfs wunderbare Welten", mit morbidem Humor zusammengestückelte Collagen des mit Literaturpreisesn vielfach ausgezeichneten deutschen Schriftstellers Ror Wolf.

Download Presseartikel

 

 

09.03.2016 Schülerinnen werden zu Theaterkritikern

Heute startet die Woche junger Schauspieler. Das Festival findet nach dem Erfolg der letzten Jahre zum 21. Mal in Bensheim im Parktheater statt. Schülerinnen der Jahrgangsstufe 11 an der Liebfrauenschule arbeiten im Leistungskurs Deutsch im Schülerprojekt "Theaterkritik" mit. Hierbei geht es nicht nur darum, sich die Stücke als einfacher Zuschauer anzusehen und Kritiken zu schreiben, sondern auch darum, dass die Jugendlichen dem Theater näherkommen und dabei aktiv einbezogen werden.

Download Presseartikel

08.03.2016 Eine kleine Raupe frisst sich durch

Sie ist klein und hat einen Bärenhunger. Und satt ist sie so gut wie nie. Das Ende vom Lied: Sie wird immer dicker und ist schließlich kugelrund. Sie klagt zwischendurch über Bauchgrummeln und Schluckauf und entwickelt sich nach Fressmarathon und zweiwöchigem Rückzug in ihren Kokon zu einer schillernden, zarten und flatterhaften Schönheit.

Download Presseartikel

05.03.2016 "Immer bleibt ein Fragezeichen"

Der Gertrud-Eysoldt-Ring 2015 geht an Charly Hübner. Die Preisverleihung findet am 19. März im Bensheimer Parktheater statt. Der 43-jährige wird für seine herausragenden Leistungen in den Inszenierungen "Onkel Wanja" und "Schuld und Sühne" am Deutschen Schauspielhaus Hamburg ausgezeichnet. Die Jury der Akademie der Darstellenden Künste lobt die künstlerische Authentizität und spielerische Virtuosität, mit der Hübner seine Rollen mit Leben füllt.

Download Presseartikel

29.02.2016 Ein blitzgescheites Karo-Hemd

Es ist erstaunlich, was sich der Mensch aus Angst vor der Wahrheit alles schön redet. Das neue Auto, den Urlaub, ja sogar den Ehepartner. "Kognitive Dissonanz" bellt der Psychologe, wenn es sich die Wahrnehmung im Wunschdenken gemütlich macht. Das Publikum im ausverkauften Parktheater hatte am Samstagabend keinen Grund, um das Eintrittsgeld durch Gedankenmanipulation zu rechtfertigen. Gute Gefühle kamen auch so auf.

Download Presseartikel

27.02.2016 Feste Größe des Kulturlebens

Hohe Auszeichnung für Doris Bambach: Die Malerin wurde am Donnerstag mit der Ehrenspange der Stadt Bensheim gewürdigt. "Wir zeichnen damit ihre künstlerische Kreativität wie auch die langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten aus", sagte Bürgermeister Rolf Richter bei der Verleihung im Auerbacher Fürstenlager. Als feste Größe des Kulturlebens sei Bambach weit über die Grenzen Bensheims hinaus bekannt.

Download Presseartikel

25.02.2016 Sturm, Drang und Flaschenbier

In der Theatergeschichte musste sich Lessings "Minna von Barnhelm" schon einiges gefallen lassen. Das 1767 uraufgeführte Lustspiel wurde wiederholt von kühner Hand entstaubt. Das Publikum ertrug es als Tingeltangel-Revue, Glitzer-Musical oder post-apokalyptisches Rokoko-Märchen. Das Ensemble vom Potsdamer Poetenpack hat der Vielfalt eine weitere Facette hinzugefügt:

Download Presseartikel


24.02.2016 Vernissage mit Lola-Preisträgerin

Was hat die Eröffnung der Ausstellung "Ror Wolfs wunderbare Welten" im Museum der Stadt Bensheim am Wahlsonntag, 6. März, mit der aktuellen Berlinale zu tun? Die Verbindung ist in der Schauspielerin Anke Sevenich zu sehen, die im Rahmen der Vernissage aus Texten von Ror Wolf lesen wird.

Download Presseartikel

23.02.2016 Malkurs des Netzwerkes Demenz

Der bekannte Bensheimer Künstler Leo Grewenig und seine Bilder waren das künstlerische Vorbild für den ersten Mal-Workshop, zu dem das "Netzwerk Demenz" eingeladen hatte. Christoph Breitwieser vom Bensheimer Museum, in dem Grewenig-Werke zu sehen sind, führte in die Malweise ein.

Download Presseartikel

23.02.2016 Hessisch für Hollywoodstars - ein Brüller

Endlich mal eine sinnvolle Dankesrede bei der Oscar-Verleihung. Klar, dass erst ein Hesse "rüber machen" muss nach L.A., um Hollywood zu zeigen, was eine "good Speech" ist. In bestem Hessenenglisch erklärt Henry, mit Kelterschürze um den Hals und Bembel in der Hand, der versammelten Elite der Schauspielgilde erst einmal, wie man hierzulande Handcheese with Music zubereitet:

Download Presseartikel

09.02.2016 Junge Talente überzeugten

Die jungen Musiktalente Südhessens waren am letzten Januarwochenende wieder zum Wettbewerb "Jugend musiziert" in der Region Starkenburg mit den Landkreisen Darmstadt, Dieburg, Bergstraße und Odenwaldkreis eingeladen. Austragungsort war wie immer die Akademie für Tonkunst in Darmstadt.

Download Presseartikel

06.02.2016 Bühne frei für Woche junger Schauspieler

Die 21. Woche junger Schauspieler verspricht auch in diesem Jahr ein außergewöhnliches Programm. Mit über 1300 Zuschauern kratzte das renommierte Theaterfestival im vergangenen Jahr am Besucherrekord - gut möglich, dass die hochkarätigen Ensembles noch für eine Steigerung der Zahlen sorgen.

Download Presseartikel

26.01.2016 Schöne Schnulzen - und der Bass blieb heil

Es war also gar nicht Pete Townshend, Hirn und Gitarrist der britischen Rockband "The Who", der die Sache erfunden hat mit dem Zerlegen der Instrumente während des Musizierens - Rosita Serrano soll die Erste gewesen sein, die es getan hat!

Download Presseartikel

19.01.2016 Ein wahrer Meister der "Drehverwortung"

So richtig mit einem Wort beschreiben lässt sich das, was Willy Astor macht, nicht. Der 54-jährige Münchner aus dem Stadtteil Hasenbergl ist vielseitig, präsentiert sich als Comedian, Musikant und Kabarettist und zeigt sich dabei als wahrer Meister des Wortspiels.

Download Presseartikel