Stadtkultur Bensheim: Stadtkultur Bensheim
Stadtkultur Bensheim
Stadtkultur Bensheim

Notos Klavierquartett

07. März 2020 20:00 Uhr

Vielfach preisgekröntes Klavierquartett

 

„Das Notos Quartett ist das beste mir bekannte Klavierquartett“: Das sagt der Geiger Günter Pichler, Gründer und Primarius des weltberühmten Alban Berg Quartetts, über das Ensemble, das das nächste Konzert in der Kammermusikreihe der Kunstfreunde Bensheim bestreiten wird. Am Samstag, 7. März, 20 Uhr, ist das Notos Quartett mit Sindri Lederer (Violine),  Andrea Burger (Viola), Philip Graham (Cello) und Antonia Köster (Klavier) erstmals zu Gast im Parktheater.

Seit seiner Gründung im Jahr 2007 wurde das Ensemble mit sechs ersten Preisen sowie zahlreichen Sonderpreisen bei internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. 2017 wurde ihm darüber hinaus der zu diesem Zeitpunkt renommierte deutsche Musikpreis „Echo Klassik“ als Nachwuchskünstler des Jahres verliehen – eine Auszeichnung, die nur in den seltensten Fällen an ein Ensemble vergeben wurde. Als Reaktion auf die „Echo“-Pop-Verleihung im April 2018, in der ein Album mit antisemitischem und menschenverachtendem Gedankengut mit einem Preis ausgezeichnet wurde, gaben die Musiker des Notos Quartetts als erste Künstler ihren „Echo“ wieder zurück. Sie lösten damit eine Protestbewegung aus, der sich viele namhafte Künstler wie Igor Levit, Daniel Barenboim und Marius Müller-Westernhagen mit der Rückgabe ihrer Preise anschlossen. Infolgedessen entschied sich der Bundesverband Musikindustrie, die Marke „Echo“ komplett abzuschaffen.

 

Das Bestreben der Musiker, neben den bekannten Meisterwerken auch verschollene und vergessene Werke der Gattung Klavierquartett aufzuspüren und einem breiten Publikum zu präsentieren, spiegelt ihre Debüt-CD „Hungarian Treasures“ wider, die im Februar 2017 erschienen ist. Diese beinhaltet unter anderem die Weltersteinspielung des Klavierquartetts von Béla Bartók, für dessen Wiederentdeckung das Ensemble weltweit große Aufmerksamkeit und Anerkennung erlangte.

 

Das große Interesse am Notos Quartett und seinen außergewöhnlichen Programmen dokumentieren auch zahlreiche Konzertmitschnitte, Interviews und Portraits in Rundfunk- und Fernsehanstalten im In- und Ausland. Neben Auftritten in renommierten europäischen Konzertsälen und bei den großen Festivals bereist das Quartett regelmäßig auch ferne Länder wie Russland, China, Japan und den südostasiatischen Raum.

 

Neben seiner Konzerttätigkeit setzt sich das Ensemble auch für die Förderung junger Musiker ein und sieht darin einen weiteren wichtigen Aspekt seiner Arbeit. Zu den Wegbegleitern, Lehrern und Förderern des Quartetts zählen unter anderem das Alban Berg Quartett, das Mandelring Quartett, Uwe-Martin Haiberg, Clemens Hagen, Menahem Pressler und András Schiff.

 

In dieser Saison führen Konzerttourneen das Notos Quartett nach Australien, Südafrika und Hongkong sowie in Konzertsäle wie das Konzerthaus Wien, die Tonhalle St. Gallen und das Bruckner Haus Linz – und am 7. März ins Parktheater nach Bensheim. Im ersten Teil des Konzertabends werden zwei Werke aus dem 20. Jahrhundert zu hören sein –  Martinus Klavierquartett H 287 aus dem Jahr 1942 und Divertissement für Klavierquartett von Jean Francais, entstanden 1933. Ende des 19. Jahrhunderts komponierte Dvorak sein Klavierquartett Nr. 2 Es-Dur op. 87, auf das sich das Publikum nach der Pause freuen darf. 14 Jahre nach seinem ersten Klavierquartett ist die Musik des zweiten komplexer, anspruchsvoller, schöpft das Potenzial sowohl für Perkussives als auch die großen, vollen Klänge aus und legt besonderes Augenmerk auf die Bratsche.

 

Karten für das Konzert mit dem Notos Quartett gibt es bei bekannten Vorverkaufsstellen sowie online unter www.kunstfreunde-bensheim.de